Jungen ohne Väter. Entwicklung der Geschlechteridentität im Kindergartenalter

Carsten Friebis

PDF
7,99
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Mayersche Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

GRIN Verlag img Link Publisher

Geisteswissenschaften, Kunst, Musik / Sozialpädagogik, Soziale Arbeit

Beschreibung

Projektarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Soziale Arbeit / Sozialarbeit, Note: 1,7, Hochschule RheinMain, Sprache: Deutsch, Abstract: In diesem Theorieprojekt möchte ich die (Geschlechter-)Identitätsentwicklung des Kindes im Kindergartenalter (3-6 Jahre) thematisieren und die Bedeutung der Rolle des Vaters für diese Entwicklung herausfinden. Zunächst beschreibe ich die aktuellen Familienstrukturen, die Rollen der Eltern und den aktuellen Forschungsstand. Daraufhin gehe ich nochmal näher auf die Rolle des Vaters bei der Identitätsentwicklung ein, beschreibe welche Auswirkungen dies auf das Aufwachsen des Sohnes ohne Vater haben könnte und erläutere im Hinblick auf das Thema die Bedeutung der Geschlechteridentität. Danach befasse ich mich mit 3 Theorien, die die Entwicklung der (Geschlechter-) Identität und die Bedeutung des Vaters beleuchten sollen: der Identitätstheorie nach Lothar Krappmann, die Geschlechtertheorie von Judith Butler sowie die Theorie der Lebensbewältigung nach Lothar Böhnisch als Konzept der Sozialen Arbeit. Am Ende jeder vorgestellten Theorie untersuche ich diese dahingehend was sie über die (Geschlechter-)Identitätsentwicklung des Kindes aussagt und inwiefern die gewonnenen Erkenntnisse mit den zuvor in der Einleitung und Hinführung aufgestellten Behauptungen und Aussagen übereinstimmen. Im Fazit nehme ich Stellung zum Theorieprojekt und fasse die Ergebnisse zusammen und leite daraus einen Auftrag bzw. Ausblick für die Soziale Arbeit ab. In einer Zeit in der sich die Gesellschafts- und Familienstrukturen ändern, in der Normalerwerbsbiografien brüchig sind, Frauen einer regelmäßigen Erwerbsarbeit nachgehen und Väter sich innerhalb der Familie stärker engagieren, steigt das Interesse an der Bedeutung und des Einflusses des Vaters auf die Entwicklung der Kinder. Der Einfluss der Mutter für ihr Kind ist unbestritten - von ihrer biologischen Funktion bis hin zur Rolle als Mutter und wichtige Bindungsperson. Doch wozu brauchen Kinder einen Vater und welche Rolle spielt er für die Entwicklung der Kinder?

Weitere Titel zum gleichen Preis
Cover Was Jungs brauchen
Christine Maier
Cover Feuer und Flamme (Jugendversion)
Jugendfeuerwehr Gangelt
Cover Kommunikation
Christian Dorn

Kundenbewertungen

Schlagwörter

Soziologische Theorie, Butler, Böhnisch, Krappmann, Bewältigungstheorie, Geschlechtertheorie