img Leseprobe Leseprobe

»Seliger Unfried«

Modalitäten und Strategien der Popularisierung historischen Wissens bei Sebastian Franck (1499–1542)

Vasily Arslanov

PDF
34,99
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Mayersche Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Evangelische Verlagsanstalt img Link Publisher

Geisteswissenschaften, Kunst, Musik / Christentum

Beschreibung

Die Arbeit untersucht die Genese der umfangreichsten und bekanntesten Schrift des Historikers und Theologen Sebastian Franck, der 1531 erschienenen »Geschichtbibel«, und verknüpft sie mit den zeitgenössischen Kontroversen um die Möglichkeit und Notwendigkeit der Wiederherstellung der frühchristlichen Kirche. Unter Einbeziehung zahlreicher täuferischer Schriften wird die Teilnahme Francks an den innertäuferischen Diskussionen analysiert und die Frage der unmittelbaren Quellen seiner theologischen Auffassungen ausführlich behandelt. Durch Kontextualisierung seiner Schriften eröffnet die Arbeit eine neue Perspektive auf die oft diskutierte Spannung zwischen Unparteilichkeitsanspruch und Reformationskritik bei Franck, die für die Frage nach den Motiven seiner literarischen Tätigkeit von entscheidender Bedeutung ist. [»Blessed Discord«. Sebastian Franck’s Modalities and Strategies of Dissemination of Historical Knowledge] The book reconsiders historical writings of Sebastian Franck (1499-1542), with a special focus on his controversial »Geschichtbibel«, against the background of the crisis of the Reformation movement in the late 1520s. By linking Franck’s reflections on the failed attempts to restore the unity of the Church to the debates over the meaning of the central Christian rituals, the study shows a strong influence of the so called Spiritualist Anabaptists on Franck which let him openly question basic ecclesiological assumptions of the era. The author examines a number of possible sources of Franck’s views and his intimate knowledge of the German Anabaptists and argues that the »Geschichtbibel« was part of an elaborate plan to challenge the mainstream Protestant and Anabaptist doctrines and promote a radically undogmatic and universal interpretation of Christianity.

Weitere Titel zum gleichen Preis
Cover Sola Scriptura
Nadine Hamilton
Cover Theologie in Umbruchzeiten
Hermann Michael Niemann
Cover Taufpraxis
Christian Grethlein

Kundenbewertungen

Schlagwörter

Ketzergeschichte, Luthertum, Heilsuniversalismus, Reformation, Islamkritik, Kirchenkritik, Geschichtsschreibung