img Leseprobe Leseprobe

Männer in meiner Lage

Per Petterson,

EPUB
16,99 (Lieferbar ab 19. August 2019)
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Mayersche Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG img Link Publisher

Belletristik / Gegenwartsliteratur (ab 1945)

Beschreibung

Arvid Jansens Ehe ist gescheitert, seine Frau mit den drei Töchtern auf und davon. Sie findet neue Freunde, er nennt sie nur „die Farbenfrohen“, und er bleibt allein. Auch seine Kinder entgleiten ihm immer mehr. Arvids Weg führt steil nach unten, er scheitert als Mann, als Vater, bis er wieder zu sich kommt und seine Verantwortung für die große Tochter erkennt, die am meisten unter der Scheidung leidet. Wenn Per Petterson die Konflikte und den existentiellen Schmerz dieses Mannes beschreibt, entsteht große Literatur voll Melancholie und Zärtlichkeit; keiner schreibt über private Katastrophen so diskret und behutsam wie er.

Weitere Titel von diesem Autor
Weitere Titel zum gleichen Preis
Cover Ein anderer Takt
William Melvin Kelley
Cover Wellenschlag
Georges Simenon
Cover Meeresschwester
Carolin Schairer
Cover Hundesohn
Sonja M. Schultz
Cover Lavinia
Dagmar Leupold
Cover Klopf an dein Herz
Amélie Nothomb
Cover Wir gegen euch
Fredrik Backman
Cover Ablösung
Tor Ulven
Cover Otto
Dana von Suffrin
Cover Sal
Sal
Mick Kitson
Cover Levi
Carmen Buttjer
Cover Mittwoch also
Lotta Elstad
Cover Der Fluss
Peter Heller
Cover Dort dort
Tommy Orange
Cover Santa Rita
Tommy Wieringa
Cover Brüder
Jackie Thomae
Cover Südlichter
Nina George

Kundenbewertungen

Schlagwörter

Scheidung, Norwegen, Schriftsteller, Melancholie, Literatur, Vater, Kinder, Männlichkeit, Oslo, Einsamkeit, Autofahrten, Verlust, Tochter