img Leseprobe Leseprobe

Später krank und länger gesund?

Die Morbiditätskompression und ihre Alternativen

Siegfried Geyer, Sveja Eberhard

PDF
35,99
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com Legimi
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Hogrefe AG img Link Publisher

Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik / Allgemeines

Beschreibung

In den letzten 30 bis 40 Jahren hat sich die Lebenserwartung der Menschen deutlich erhöht und im Gegensatz zu den Jahrzehnten davor ist dies auf Entwicklungen im höheren Lebensalter zurückzuführen. Wie verbringen die Menschen die gewonnenen Lebensjahre - im Zustand von Krankheit und Behinderung oder in Gesundheit? Die These der Morbiditätskompression formuliert eine optimistische Vision. Demnach steigt durch gesündere Lebensweisen, durch erfolgreiche primäre Prävention und durch Verbesserung der medizinischen Versorgung die Lebenszeit, die bei guter Gesundheit für Aktivitäten genutzt werden kann. Anhand vorliegender Studien wird anschaulich erklärt, wie sich gesundheits- und sozialpolitische Konsequenzen entwickeln. Dabei sind die Lebensumstände wichtig, in denen Menschen „altern", d.h. welche Faktoren sich positiv oder negativ auf eine Morbiditätskompression auswirken. Auch das Geschlecht und Bildungstand scheinen hier eine große Rolle zu spielen.

Weitere Titel von diesem Autor
Weitere Titel zum gleichen Preis
Cover Sexualität und Judentum
Caris-Petra Heidel
Cover New GP
Jamie Harrison
Cover Sport and Health
Daniel Parnell

Kundenbewertungen

Schlagwörter

Lebensweisen, Bildungstand, Lebensumstände, Sozialmedizin, demografischer Wandel, Primärprävention, Lebensalter, Krankheit, Morbiditätskompression, Behinderung, Lebenserwartung, gesund, Prävention, Geschlecht, Lebenszeit, Versorgung, Verbesserung, Entwicklungen, Morbidität