img Leseprobe Leseprobe

Chemische Grenzwerte

Eine Standortbestimmung von Chemikern, Juristen, Soziologen und Philosophen

Peter Janich, Nikos Psarros, Peter C. Thieme, et al.

PDF
42,99
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com Legimi yourbook.shop
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Wiley-VCH img Link Publisher

Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik / Chemie

Beschreibung

Nach welchen Kriterien legt man Grenzwerte für Chemikalien - ob am Arbeitsplatz, im Haushalt oder in der Umwelt - fest? Ein Frage, deren Aktualität nicht nur für Wissenschaftler, sondern auch für die Bevölkerung immens zunimmt und die sich nicht einseitig aus der Sicht der Naturwissenschaft beantworten läßt. Stichworte wie subjektive Risikowahrnehmung, intuitive Toxikologie oder erkenntnistheoretische Aspekte des "wahren Meßwertes" zeigen, daß hier auch Juristen, Soziologen, Philosophen und Umweltmediziner gefordert sind. Dem Rechnung tragend, kommen in dieser Sammlung von Beiträgen zu einer einschlägigen Tagung des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft Fachleute verschiedenster Disziplinen zu Wort. Sie diskutieren philosophisch-ethische Spannungen ebenso wie technische, analytische und toxikologische Fortschritte bei der Festlegung von Grenzwerten. Das hochinteressante Buch, mehr als eine Aneinanderreihung fachspezifischer Vorträge, vermittelt ein facettenreiches Bild eines komplizierten Sachverhalts.

Weitere Titel von diesem Autor

Kundenbewertungen

Schlagwörter

Chemie, Analytische Chemie, Recht, Soziologie, Philosophie, Toxikologie, Umweltanalytik