img Leseprobe Leseprobe

Fremde und Heimat in 'Westfront 1918 – Vier von der Infanterie'

Vivien Lindner

EPUB
12,99
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com Legimi yourbook.shop
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

GRIN Verlag img Link Publisher

Geisteswissenschaften, Kunst, Musik / Fotografie, Film, Video, TV

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Kunst - Fotografie und Film, Note: 1,0, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Kunst- und Bildgeschichte), Veranstaltung: Von Friedrich dem Großen bis Thälmann – Szenographie des Historienfilms, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit der Bezeichnung als „Tonbild-Reportage über die letzten Kämpfe in Frankreich“ erstellte die Filmillustrierte LichtBildBühne am 04.04.1930 eine so kurze wie präzise Inhaltsangabe des ersten Tonfilms von Georg Wilhelm Pabst . Der von Seymour Nebenzahl bei der Nero-Film AG Berlin produzierte, 1930 erschienene Schwarzweißfilm Westfront 1918 – Vier von der Infanterie stellt auf einer Länge von 98 Minuten das Schicksal von vier Infanteriesoldaten während der letzten Monate des ersten Weltkriegs dar. Die Produktion erfolgte im Bavaria Filmstudio Grünwald, wo Pabst den ungarischen Filmarchitekten und -regisseur Ernö Metzner, mit dem er bereits seit 1926 an mehreren Filmen zusammengearbeitet hatte, das Szenenbild erstellen ließ. Das Drehbuch von Ladislaus Vajda verläuft frei nach Ernst Johannsens Roman „Vier von der Infanterie“.

Weitere Titel zum gleichen Preis
Cover Oasis: Knebworth
Daniel Rachel
Cover Negro
Sergi Cámara
Cover Winging It
Tommy Tiernan
Cover Runway Dreams
Edwin Antonio
Cover Filmemachen
Oliver Jungwirth
Cover Dogs at Home
Marianne Cotterill

Kundenbewertungen

Schlagwörter

Seymour Nebenzahl, Heimat, Ladislaus Vajda, Autorenfilm, Szenographie, Ernst Johannsen, Bavaria Filmstudio Grünwald, Montagekino, Vier von der Infanterie, Pabst, Querschnittfilm, Realismus, Szenenanalyse, Weimarer Autorenkino, Schwarzweißfilm, Filmanalyse, Expressionismus, Fremde, 1918, Georg Wilhelm, Ernö Metzner, Neue Sachlichkeit, Westfront, Nero-Film AG Berlin