img Leseprobe Leseprobe

Reichtumsförderung statt Armutsbekämpfung

Eine sozial- und steuerpolitische Halbzeitbilanz der Großen Koalition

Christoph Butterwegge

PDF
4,99
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Mayersche Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH img Link Publisher

Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft / Sonstiges

Beschreibung

Christoph Butterwegge zeigt am Beispiel des Rentenpaketes, der Mindestlohngesetzgebung und der jüngsten Erbschaftsteuerreform zugunsten von Firmenerben, dass die Regierungspraxis der 3. Großen Koalition aus CDU, CSU und SPD bis zur Hälfte der laufenden Legislaturperiode weder geeignet war, die Armut zu lindern, noch das Problem der sozialen Polarisierung zu lösen. CDU, CSU und SPD sind für die zunehmende Spaltung des Landes in Arm und Reich nicht einmal sensibel, wie der Koalitionsvertrag unter dem Motto „Deutschlands Zukunft gestalten“ belegt. Obwohl die Regierungsparteien stolz verkünden, einen Großteil ihres gemeinsamen Programms für die 18. Legislaturperiode bereits verwirklicht zu haben, fällt die Erfolgsbilanz hinsichtlich der Verringerung und Verhinderung von Armut im wohlhabenden, wenn nicht reichen Deutschland nach Ansicht des Autors eher dürftig aus. 

 

Weitere Titel zum gleichen Preis
Cover Die Entscheidung
Hans-Jürgen Arlt
Cover Unverstandene Union
Finn-Rasmus Bull
Cover Flaggen in der DDR
Jörg M. Karaschewski
Cover Sicherheit
Bernhard Frevel
Cover Hochachtsamkeit
Jan-Philipp Küppers
Cover Diskriminierung
Albert Scherr

Kundenbewertungen

Schlagwörter

Rentenpaket, 18. Legislaturperiode, Erbschaftsteuerreform für Unternehmerfamilien, Koalitionsvertrag, CDU, CSU und SPD, Mindestlohngesetzgebung