Kompetenzentwicklung im Studium ermöglichen

Die Rolle des reflektierenden Gesprächs

Carmen Barth

PDF
39,99
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com Legimi
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Springer Fachmedien Wiesbaden img Link Publisher

Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik / Medizinische Fachberufe

Beschreibung

Carmen Barth hinterfragt die Möglichkeiten zur Kompetenzentwicklung durch das reflektierende Gespräch und fokussiert dabei auf das jährlich stattfindende Kompetenzentwicklungsgespräch. Hier reflektieren Studierende am Studiengang Logopädie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg fächerübergreifend einmal jährlich die persönliche Entwicklung. So werden rückblickend auf das vergangene Jahr ihre Lernbewegungen und Entwicklung in der theoretischen und praktischen Ausbildung erörtert. Die Ergebnisse dieser Recherche und die Erfahrungen der letzten Jahre fließen in den Vorschlag für einen Reflexionsbogen ein. 

Weitere Titel von diesem Autor
Weitere Titel zum gleichen Preis
Cover Physikalische Therapie
Bernhard Reichert
Cover Physikalische Therapie
Bernhard Reichert
Cover Hippotherapie
Annette Soehnle
Cover Körperhaltung
Karin Albrecht
Cover Körperhaltung
Karin Albrecht
Cover K-Taping
Birgit Kumbrink
Cover Rehabilitation
Bundesarbeitsge f. Reha. (BAR)
Cover Therapeutische Übungen
Irene Spirgi-Gantert
Cover Kreißsaal
Deutscher Hebammenverband e.V.
Cover Kreißsaal
Deutscher Hebammenverband e.V.

Kundenbewertungen

Schlagwörter

Reflexionsbogen, Selbstreflexion, Studiengang Logopädie, Lernbewegungen, Erwachsenenbildung, Ermöglichungsdidaktik, Kompetenzentwicklung, Kompetenzentwicklungsgespräch, reflektierendes Gespräch, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen