Elternschaft und Wohlbefinden

Kinder im individuellen, partnerschaftlichen und gesellschaftlichen Kontext

Bernhard Edwin Riederer

PDF
ca. 34,99
Amazon iTunes kobo Mayersche Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com bol.com
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Springer Fachmedien Wiesbaden

Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft / Sonstiges

Beschreibung

Bernhard Riederer untersucht Auswirkungen der Elternschaft auf Glück und Zufriedenheit. Er zeigt, dass das individuelle und gesellschaftliche Umfeld beeinflussen, welche Konsequenzen Kinder für das Wohlbefinden der Eltern haben. In Einklang mit geringen Geburtenraten, Problemen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder der ‚Regretting Motherhood‘-Debatte erläutert die Glücksforschung, dass sich Kinder in westlichen Gesellschaften tendenziell negativ auf ihre Eltern auswirken. Die empirische Analyse von Daten 30 europäischer Staaten verdeutlicht jedoch, dass es zu positiven wie negativen Effekten kommt. Faktoren auf Individual-, Paar- und Gesellschaftsebene beeinflussen den Zusammenhang zwischen Kindern und Wohlbefinden systematisch. Dazu zählen in erster Linie Lebensabschnitt, Partnerschaftsstatus, Prozesse zwischen den Partnern, Kinderbetreuung und gesellschaftlich dominante Wertvorstellungen.Der Autor Dr. Bernhard Riederer ist Sozialwissenschaftler und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wittgenstein Centre (IIASA, VID/ÖAW, WU), Vienna Institute of Demography/Österreichische Akademie der Wissenschaften.

Weitere Titel zum gleichen Preis
Cover Postmigrantische Medien
Viktorija Ratkovic
Cover Kulinarische Ethnologie
Sebastian Schellhaas
Cover Bildungsarmut
Matthias Voigt
Cover TransREmigration
Claudia Olivier-Mensah
Cover Leib und Netz
Matthias Klemm
Schlagwörter

Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Mehrebenenanalyse, Actor-Partner-Interdependenz-Modell (APIM), subjektives Wohlbefinden, internationaler Vergleich, Kinderlosigkeit, Kinderzahl, Sozialplanung, Fertilität, gesellschaftliche Rahmenbedingungen, Elternschaft, Lebenszufriedenheit, Familienpolitik, Kinderbetreuung