Jüdische Religion in Deutschland

Säkularität, Traditionsbewahrung und Erneuerung

Eva-Maria Schrage

PDF
ca. 34,99
Amazon iTunes kobo Mayersche Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com bol.com
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Springer Fachmedien Wiesbaden

Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft / Sonstiges

Beschreibung

Eva-Maria Schrage untersucht in ihrer Studie, wie junge Jüdinnen und Juden ihre Religion heute leben. Zugleich geht sie der Frage nach, wie Rabbiner, Rabbinerinnen und religiöse Gemeinschaften damit umgehen, dass die Religion im Leben vieler Jüdinnen und Juden heute eine untergeordnete Rolle spielt. Die Grundlage der Studie sind sowohl narrative Interviews religiöser Führungspersönlichkeiten als auch biographische Erzählungen von Mitgliedern verschiedener jüdischer Gemeinden. In der Beschneidungsdebatte 2012 wurde erstmals in der deutschen Nachkriegsgeschichte eine religiöse Praxis des Judentums öffentlich diskutiert. Unabhängig davon gibt es innerhalb des hiesigen Judentums schon länger vielfältige Diskussionen darüber, wie man die Religion in der Gegenwartsgesellschaft praktizieren soll.

Weitere Titel zum gleichen Preis
Cover Postmigrantische Medien
Viktorija Ratkovic
Cover Elternschaft und Wohlbefinden
Bernhard Edwin Riederer
Cover Kulinarische Ethnologie
Sebastian Schellhaas
Cover Bildungsarmut
Matthias Voigt
Cover TransREmigration
Claudia Olivier-Mensah
Cover Leib und Netz
Matthias Klemm
Schlagwörter

Einheitsgemeinde, Religionssoziologie, Moderne, orthodox, Migration, traditionell, Judentum, jüdische Gemeinden, liberal