Eine Interpretation von Georg Trakls Gedicht "Abendländisches Lied" (1913)

Jan Leichsenring

PDF
ca. 12,99
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Mayersche Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

GRIN Verlag img Link Publisher

Geisteswissenschaften, Kunst, Musik / Deutsche Sprachwissenschaft

Beschreibung

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Germanistik - Literaturgeschichte, Epochen, Universität Erfurt, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Interpretation in möglichst einfacher Sprache soll besonders SchülerInnen, StudentInnen und Lehrenden helfen, einen Zugang zu den Gedichten Georg Trakls zu finden. Das Gedicht „Abendländisches Lied“ ist ein gutes Beispiel nicht nur für Trakls Schaffen, sondern auch allgemein für die expressionistische und symbolistische deutsche Lyrik kurz vor dem Ersten Weltkrieg. Es gehört zu Trakls letzten Gedichten, die ab Dezember 1913 entstanden sind. Veröffentlicht wurde es erstmals am 1. Januar 1914 in der Zeitschrift „Der Brenner“.

Weitere Titel zum gleichen Preis
Schlagwörter

Interpretation, 20. Jahrhundert, Germanistik, Literaturgeschichte, Expressionismus, Gedicht, Georg Trakl, Symbolismus, österreichische Literatur, Dichtung, Dichter, Lyrik