img Leseprobe Leseprobe

Chefarzt Dr. Norden 1158 – Arztroman

Nicht nur wegen Valerie

Helen Perkins

EPUB
2,49
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com Legimi
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Kelter Media img Link Publisher

Belletristik/Erzählende Literatur

Beschreibung

Die Krankenschwester Marie und Armin van Mergen sind seit einigen Monaten ein Liebespaar, und Armins dünkelhafte Eltern sind überhaupt nicht glücklich darüber. Trotzdem verspricht Armin ihr, sie schon bald seinen Eltern vorzustellen, und Marie hofft auf eine Einladung zum sechzigsten Geburtstag Frederik van Mergens. Zwar zweifelt Marie manchmal an Armins Liebe zu ihr, aber sie verdrängt die trüben Gedanken nur zu bereitwillig. Außerdem hat sie andere Sorgen: Seit einigen Tagen glaubt sie, von einem Unbekannten verfolgt zu werden. Das macht ihr Angst, und sie erzählt Armin davon, der ahnt, dass seine Eltern dahinterstecken. Doch er lacht Marie nur aus. Am nächsten Tag bemerkt Marie ihren "Schatten" wieder, flüchtet vor ihm, stürzt und wird verletzt in die Behnisch-Klinik eingeliefert. Marie ist traurig, weil sie nun nicht zu Frederik van Mergens Geburtstagsparty kann. Doch Fee und Daniel Norden, die ebenfalls eingeladen sind, nehmen sie auf ein, zwei Stunden mit, und keiner ahnt, dass das Schicksal nun Gelegenheit hat, die Karten völlig neu zu mischen … "Bist du zufrieden?" Susanne Bergmann betrachtete ihren Kollegen Bernd Lindner aufmerksam. Der junge Anwalt erwiderte ihren Blick nicht, selbstvergessen ruhten seine Augen auf dem geheimnisvollen Glitzern, das ungezählte Lichter an diesem Abend Mitte Januar auf die Kowloon Bay streuten. Weiter draußen lagen zwei Kreuzfahrtschiffe vor Anker wie träge Riesen aus Stahl und Licht. Hong Kong, die Megacity an der Mündung des Perlflusses, schien keine Dunkelheit zu kennen. Bernd hatte kurz das Gefühl, als balle die sich in seinem Herzen zusammen, um seine unmittelbare Umgebung gleichsam mit einem grauen Schleier zu überziehen. Wo waren die Farben geblieben? Gabrieles strahlend grüne Augen, so grün wie eine Wiese im April, Valeries goldblonde Locken im Sommerlicht, ihr Garten in München in einem Meer aus Herbstfarben. All das war so weit weg. Hier, in der flirrenden, glitzernden Enklave, die nie schlief und nur aus Geschäftsleuten, Hochglanzfassaden und Erfolg zu bestehen schien, sah für Bernd alles grau aus. Sogar Susannes Lächeln, das ihn vor gar nicht allzu langer Zeit bezaubert hatte, wirkte staubgrau auf ihn. Unwillig schob er diese seltsamen Regungen beiseite. Was war nur in ihn gefahren? Er hatte an diesem Tag für die renommierte Münchner Kanzlei von Roden einen Millionenvergleich geschlossen. Als Spezialist für internationales Wirtschaftsrecht spielten sich seine Fälle in der Hochfinanz ab. Er war gut, gewieft und ausgekocht, was in seinem Job durchaus als Empfehlung zu verstehen war. Als er vor zehn Jahren bei Professor Lutz von Roden angefangen hatte, hätte er nie zu hoffen gewagt, dass er eine dermaßen steile Karriere hinlegen würde. Innerhalb weniger Jahre hatte er sich auf seinem Gebiet einen Namen gemacht. Mit zunehmendem Erfolg waren seine Honorare in schwindelerregende Höhen geklettert. Die Heirat mit Gabriele von Roden schien sein Glück perfekt zu machen.

Weitere Titel von diesem Autor
Weitere Titel zum gleichen Preis

Kundenbewertungen

Schlagwörter

Arzt, Krankenhaus, Fortsetzungsroman, Klinik, Dr. Laurin, Martin Kelter Verlag, Krankenschwester, Dr. Daniel, Chefarzt, Doktor, Landdoktor