img Leseprobe Leseprobe

Die Franchise-Familie

Erster und zweiter Fall der Schweizer Franchise-Detektive Loretta Lombardi und Lars Van de Velde

Thomas Matla, Veronika Bellone

EPUB
9,99
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com Legimi yourbook.shop Kulturkaufhaus ebooks-center.de
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Books on Demand img Link Publisher

Belletristik / Krimis, Thriller, Spionage

Beschreibung

Die Franchise-Familie: Loretta Lombardi, allem Italienischen und Sinnlichen nicht abgeneigt, und Lars Van de Velde, Fahrrad- und Japan-begeistert, sind die Partner der Detektei Lombardi International Franchise Investigations AG, in Zug. Im Kampf gegen die dunklen Seiten des Franchisings unterstützen sie: die Aargauerin Regula Rhyser (die Seele der Detektei), die Bündnerin Carmen Cadruvi (Wow! Hammer!), der Japaner Morita Miramoto (Grüezi miteinand) sowie die in Schwyz geborene Sara Antic (Ich kenn da jemanden!). Der erste Doppelband enthält zwei packende Franchise-Fälle mit viel Schweizer Ambiente. In Spurlos im Tessin verschwindet Alexander Schober, ehemaliger Inhaber des Familienunternehmens, spurlos. Sein Nachfolger, neu im Franchising aktiv, schaltet die Detektivin Loretta Lombardi ein, um ihn zu finden. Schober hat zuvor einen wichtigen Coup gelandet und neuartige Rezepturen entwickelt, die für die Franchise-Expansion massgeblich sind. Loretta taucht in ein Meer von Verstrickungen ein. In Hilflos im Studio, dem zweiten Fall, wird der Franchise-Detektiv Lars Van de Velde ins Zuger Headquarter des Fitness-Systems Happy People gerufen. Dieses setzt auf Robotik und künstliche Intelligenz, doch es wird erpresst. Offensichtlich agieren nicht alle Franchise-Nehmer im Sinne des Systems. Lars muss bei seinen Ermittlungen in Berlin, Hamburg, Unterägeri und Zug am eigenen Körper erfahren, wie Roboter helfen, aber auch Menschenleben gefährden können. Das Autorenduo stellt in seinem ersten Cosy Krimi das bunt gemischte Personal der Zuger Detektei Lombardi unterhaltsam vor. Gleichzeitig werden erste Einblicke in die nicht immer nur strahlende Franchise-Welt ermöglicht. Weitere Fälle der Reihe werden folgen. Das Rüstzeug dafür haben sich die beiden Franchise-Experten in langjährigen Beratungs-Mandaten sowie in zahlreichen Buch-Publikationen erworben.

Kundenbewertungen

Schlagwörter

Kriminalroman, Schweizer Ermittler, Wirtschaftskrimi, Privatdetektive, Cosy-Krimi