img Leseprobe Leseprobe

Europas Außengrenzen

Interrelationen von Raum, Geschlecht und »Rasse«

Myriam Naumann (Hrsg.), Yumin Li (Hrsg.), Irina Gradinari (Hrsg.)

PDF
29,99
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com Legimi yourbook.shop
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

transcript Verlag img Link Publisher

Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft / Frauen- und Geschlechterforschung

Beschreibung

Europas Außengrenzen sind tödlich. Ausgehend von dieser Gegenwartsdiagnose untersuchen die Beiträger_innen des Bandes Zusammenhänge von topographischen und symbolischen Grenzziehungsprozessen Europas in der Frühen Neuzeit, der Moderne und der Gegenwart. Der weite historische Bogen zeigt auf, dass die Konstruktion »Europa« auf eine wechselhafte Geschichte zurückblickt, in der die Fragen unserer Gegenwart (Was ist Europa? Wer gehört dazu?) schon immer verhandelt wurden. Grenzen sind dabei nicht nur ›physische‹ Grenzen, sondern auch Formen visueller Bedeutungsproduktion und diskursive Praktiken. In dieser Perspektive rücken symbolische Grenzziehungen, etwa entlang der Differenzkategorien ›Rasse‹ und Geschlecht, in den Blick.

Weitere Titel von diesem Autor
Weitere Titel zum gleichen Preis
Cover Homo Psyche
Gila Ashtor
Cover Homo Psyche
Gila Ashtor
Cover Female Social Entrepreneurship
Miriam Daniela Gerlach
Cover Old Futures
Alexis Lothian

Kundenbewertungen

Schlagwörter

Kulturwissenschaft, Literature, Identity, Rassismus, »Rasse«, Film, Gegenwart, Gender, Cultural Studies, Europe, Art, Modernity, Contemporary, Early Modernity, Europa, Gender Studies, Racism, Geschlecht, Grenzen, Kunst, Space, Literatur, Frühe Neuzeit, Cultural History, Identität, Moderne, Raum, »race«, Borders, Kulturgeschichte