Stellvertreterthemen als mediales Phänomen und ihre rechtlichen Probleme

Martin Eckert

PDF
19,99
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com Legimi
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Centaurus Verlag & Media img Link Publisher

Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft / ÷ffentliches Recht, Verwaltungs-, Verfassungsprozessrecht

Beschreibung

Stellvertreterthemen, d.h. das Phänomen, dass in einer Äußerung neben der vordergründigen Aussage weitere Aussagen enthalten sind, die mit der vordergründigen nichts mehr zu tun haben, sind mit den rechtlichen Instrumentarien nicht zu bewältigen. Dies wird demonstriert, indem die Ergebnisse einer linguistischen und einer juristischen Analyse medialer Äußerungen gegenübergestellt werden.

Weitere Titel zum gleichen Preis
Cover Kommunalrecht Bayern
Valentin Köppert
Cover General Data Protection Regulation: First Aid for Companies and Associations
the Data Protection Authority of Bavaria for the Private Sector
Cover Wissensmanagement
Ferdinand Förtsch
Cover Bürgermeister
David H. Gehne
Cover Bürgermeister
David H. Gehne

Kundenbewertungen

Schlagwörter

Linguistische Analyse, Juristische Analyse, Medienrecht, Stellvertreterthemen