Der Traum

Herbert George Wells

EPUB
ca. 1,85
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com Legimi yourbook.shop Kulturkaufhaus
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Otbebookpublishing img Link Publisher

Belletristik / Gegenwartsliteratur (ab 1945)

Beschreibung

Der geniale utopische Visionär H. G. Wells hat sein Fernglas oft auf künftige Welten gerichtet und Träume vom besseren Leben ausgemalt. Diesmal hat er dieses Fernglas umgedreht. Wells lässt einen Utopier um das Jahr 4000 von einer versunkenen, vergangenen und ganz und gar unglaubwürdigen Welt träumen: Die Erziehung liegt im Argen, die Nahrungsmittelversorgung ist verschwenderisch und unrationell und die Menschen sind fest überzeugt von der Richtigkeit der widersprüchlichsten Glaubenslehren, die alle mit dem Anspruch alleiniger Gültigkeit auftreten. In seiner überlegenen Sicht plädiert Wells für eine freie Gestaltung menschlicher Beziehungen und für Emanzipation von der noch immer nicht überwundenen viktorianischen Sexualmoral. Seine glänzende Schilderung von Ehe- und Gesellschaftsproblemen ist nicht nur spannend sondern auch humorvoll und weist auf die Möglichkeiten hin, mit denen die Probleme unserer Welt bewältigt werden können.

Weitere Titel von diesem Autor
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells
Herbert George Wells

Kundenbewertungen