img Leseprobe Leseprobe

Die Ahnen von Gustav Freytag

Alessandro Dallmann

EPUB
2,99
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Mayersche Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

epubli img Link Publisher

Belletristik/Erzählende Literatur

Beschreibung

Einen umfassenden Bogen von den germanischen Ursprüngen unserer Vorväter bis hin zu den gut bürgerlichen Zeiten schlägt Gustav Freytag mit seinem Romanzyklus in mehreren Bänden, die es insgesamt auf eine stattliche Zahl bedruckter Seiten bringen. Große Zeitabschnitte bleiben dabei ausgespart, vom ersten bis zum zweiten Teil sind rund 300 Jahre vergangen. Der Verfasser stellt bestimmte Epochen in den Fokus, denen seiner Ansicht nach eine besondere Bedeutung für die Gesamtentwicklung des deutschen Volkes zukommt. Ihren Ausgangspunkt nimmt Freytags Ahnentafel im Jahre 357, als der Sohn des Vandalenkönigs nach siegreicher Schlacht mit den Römern im damaligen Thüringen zuerst wohlwollende Aufnahme fand. In Ungnade fiel er wenig später, als er sich brennend für die Fürstentochter interessierte und diese sich ebenso für ihn. Zudem trachteten römische Gesandte, die ihn in dem Unterschlupf ausfindig machen konnten, der auch seinen Gefährten Zuflucht bot, nach seinem Kopf. Ingo verstand es, sich durch seine Flucht in die nahegelegenen Wälder zu entziehen, wo er sich behaupten konnte und auch an seine Nachkommenschaft zu denken wusste. Irmgard hat auf dunklen Wegen dann doch zu ihm gefunden; dass sie geraubt worden wäre, ist nicht bekannt. Einer ihrer Nachkömmlinge begegnet uns etliche Generationen später im zweiten Band.

Kundenbewertungen

Schlagwörter

Gustav Freytag, klassiker, Kompendio, Buchzusammenfassung, Die Ahnen