Entwicklungshilfe als ideologisches Instrument des Kalten Krieges. Die beiden deutschen Staaten und Ostafrika/Tansania in den 1960er Jahren

Indira Kaffer

PDF
0,00
Amazon iTunes Thalia.de Weltbild.de Hugendubel Bücher.de ebook.de kobo Osiander Google Books Barnes&Noble bol.com Legimi
* Affiliatelinks/Werbelinks
Hinweis: Affiliatelinks/Werbelinks
Links auf reinlesen.de sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt reinlesen.de von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

GRIN Verlag img Link Publisher

Geisteswissenschaften, Kunst, Musik / Regional- und Ländergeschichte

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Europa ab kaltem Krieg, Universität zu Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Bachelorarbeit wird die Frage nach der ideologischen Instrumentalisierung der Entwicklungshilfe beziehungsweise Wirtschaftshilfe durch die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik thematisiert. Dieses Thema wird vor dem Hintergrund der Auseinandersetzungen des Kalten Krieges (1945-1989), schwerpunktmäßig in den 1960er Jahren, betrachtet. Die Fragestellung soll an dem Fallbeispiel des ostafrikanischen Staates Tansania, welcher der erste Staat neben der Sowjetunion war, in dem sowohl die Bundesrepublik als auch die DDR vertreten waren, analysiert werden. Hierbei soll vor allem untersucht werden, in welcher Art und in welchem Umfang Entwicklungshilfe geleistet wurde. Zu berücksichtigen wird dabei der ideologische Aspekt der beiden deutschen Staaten sein, die in die Blockbildung des Kalten Krieges vollends einbezogen waren. Um die Thematik der ideologischen Instrumentalisierung der Entwicklungshilfe durch die beiden deutschen Staaten hinreichend zu erklären und zu analysieren, wird zunächst der historische Kontext dargelegt. Das heißt, der Kalte Krieg und die politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Hintergründe sollen erklärt werden. Damit die politische Situation Tansanias und die Beziehungen zur Bundesrepublik und zur DDR während der 1960er Jahren deutlich werden, werden die Unabhängigkeitsbewegungen auf Sansibar und in Tanganjika und deren Ziele erläutert. Anschließend soll jeweils die Außenpolitik der Bundesrepublik und der DDR dargestellt werden. Hierbei werden die an der Außenpolitik und der Entwicklungshilfe beteiligten Institutionen, die Methoden, die Prinzipien und die Ziele erklärt. Anschließend wird auf die Entwicklungshilfe der Bundesrepublik und auf die Wirtschaftshilfe der DDR exemplarisch für Tansania eingegangen. Die Auseinandersetzungen, die in Tansania entstehen, werden vor dem Hintergrund der Ausgangsfrage, wie Entwicklungshilfe als ideologisches Instrument verwendet wurde, analysiert. Zum Abschluss der Arbeit soll ein Fazit gezogen werden, bei dem neben einer Bewertung der Situation in den 1960er Jahren auch ein Bezug zur aktuellen Entwicklungshilfe und Diskussionen über diese hergestellt werden soll.

Weitere Titel von diesem Autor
Weitere Titel zum gleichen Preis
Cover Narrating China's Governance
Department of Commentary People's Daily
Cover Congoism
Johnny Van Hove
Cover Outcasts of Empire
Paul D. Barclay
Cover Child's Play
Anne Walthall
Cover Taiwan and China
Lowell Dittmer

Kundenbewertungen

Schlagwörter

instrument, jahren, entwicklungshilfe, krieges, staaten, ostafrika/tansania, kalten